Sebnitzer Weihnachtsstern  (auf Anfrage)

 Sebnitzer Weihnachtsstern (Ausführungen und Verfügbarkeit auf Anfrage)

Die reichhaltigen Durchbrüche unterscheiden den „Sebnitzer Weihnachtsstern“ von Leuchtsternen aus anderen Gegenden, wie beispielsweise dem Herrnhuter Stern. Der Sebnitzer Weihnachtsstern soll schon seit dem 18. Jahrhundert der älteste weihnachtliche Lichtträger der Region in und um Sebnitz gewesen sein. Er war lange Zeit der einzige Weihnachtsschmuck in den Stuben der Einwohner. Das Aufstellen von Christbäumen mit Lichtern wurde im Sebnitzer Gebiet erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts allgemein üblich. Der typische „Sebnitzer Weihnachtsstern“ ist ein flacher Leuchtstern mit sechs, acht oder zehn pyramidenförmigen Zacken. Auf einem Gerüst aus Holzleisten wurden die Papierflächen aufgeklebt, in welche vorher kunstvolle Ornamente geschnitten worden waren. Jede Zacke zeigte eine andere Musterung. Im Mittelteil sah man häufig als Leuchtbild die bildliche Darstellung der Christgeburt und den Spruch: „Ehre sei Gott in der Höhe..." und auf der anderen Seite „und den Menschen ein Wohlgefallen“. Ein Rüböllämpchen im Inneren des Mittelteils erleuchtete den Stern. Im dunklen Raum erstrahlten die ausgeschnittenen Bilder und Ornamente zauberhaft.

Ausgeschnitten in Karton, handcolorierte Hohlschnitte in verschiedenen Motiven und Farben nach historischen Vorbildern gefertigt.

Abmessungen: Höhe ca. Höhe/Breite/Tiefe: ca. 580x490x115 mm 

Elektrisch beleuchtet mit einer Energiesparlampe.

Änderungen vorbehalten.  Kauf ohne Risiko: 1 Jahr Garantie, 14 Tage Rückgaberecht.

148,- Euro zzgl. Versandkosten

p1_1

Copyright © H. Hertwig